Brandschutz

Was in Neubauten längst Pflicht ist, gilt seit 31.12.2014 auch für Bestandsbauten in Baden-Württemberg. Über die Sinnhaftigkeit besteht kein Zweifel. Zwar verhindern Rauchmelder keinen Brand, retten aber durch den Alarm Leben und sind daher weit mehr als nur lästige Pflicht.

 

Angaben des Statistischen Bundesamtes zufolge sterben im Jahr etwa 400 Menschen an Feuer und Rauch. Eine Zahl, die mit der Verpflichtung

zum Einbau der Rauchmelder gegen Null tendiert. Der Großteil der betroffenen Menschen stirbt nicht etwa wegen des Feuers, sondern wird Opfer des Rauchs.

Besonders in der Nacht, wenn nicht nur der Mensch, sondern auch der Geruchssinn schläft, sind solche technischen Hilfsmittel sinnvoll. Grund genug also, sich solche recht preiswerten Geräte einbauen zu lassen. Im Handel sind Melder schon ab etwa 5,- Euro erhältlich. Selbst einbauen sollte man diese aber nur, wenn man sachkundig ist. Im Zweifel ist es besser, den Fachmann einbauen zu lassen.

Auf jeden Fall sollten Rauchmelder über die CE-Kennzeichnung und einen Hinweis auf die DIN EN 14604 verfügen.

 

Nebenbei bemerkt schadet es nicht, sich bei dieser Gelegenheit einmal intensiv mit den Flucht- und Rettungswegen des eigenen Gebäudes auseinander zu setzen. Während wir bei Neubauten dies selbstverständlich einplanen, stellen wir bei Bestandsbauten immer wieder Mängel fest. Nach unserer Erfahrung lohnt es sich durchaus, einen Fachmann mit

der Überprüfung der aktuellen Situation zu beauftragen. Dies übrigens nicht nur im Wohnbau. Auch im gewerblichen Bereich sehen wir immer wieder zugestellte Fluchtwege.

 

Leben ist unbezahlbar – unseren Brandschutzbeauftragten können Sie sich leisten.